Aktuelle Informationen

Hier finden Sie aktuelle Informationen, welche wir Ihnen gerne hier für Sie aufbereitet haben.

Informationen vom 26.02.2021

Liebe BewohnerInnen,
Liebe Angehörige,
Liebe VertreterInnen,

mit diesem Schreiben möchten wir Sie über die Lockerungen der Besucherregelungen informieren.
Aus organisatorischen und administrativen Gründen, bitten wir Sie ab Montag um die Anmeldung
Ihrer Termine. Wir bitten um Verständnis, vielen Dank!
– Zwei Besuche mit jeweils höchstens zwei Personen pro BewohnerIn pro Woche
– An den gewohnten Besuchszeiten hat sich nichts geändert:


Montag – Sonntag
10:00 – 12:00 Uhr + 14:00 – 17:00 Uhr


– Besucherzonen: Caféhaus und Gruppenraum
– Es freut uns ebenfalls mitteilen zu können, dass ab nächster Woche unsere Fußpflegerin
wieder ins Haus kommt.
– Die Friseurin ist bereits bei uns im Haus. Ebenfalls haben wir diese Woche schon mit
Aktivitäten wie Turnen und Gedächtnistraining begonnen.
An den Schutzmaßnahmen von der 2. Novelle vom 25.02.2021 hat sich nichts geändert:
– Jeder Besucher muss:
  – einen negativen Schnelltest nicht älter als 24 Stunden vorlegen oder
  – einen negativen PCR Test welcher nicht älter als 48 Stunden sein darf.
– Jeder Besucher muss eine FFP2 Maske tragen. Sollte dies aus gesundheitlichen Gründen
nicht möglich sein, muss ein Attest vorgelegt werden.
– Alle Angehörigen, die aufgrund einer besonderen Lebenssituation wie Palliativsetting,
Hospizbegleitungen, Übernahme pflegerische Tätigkeiten mehrmals in der Woche zu Besuch
kommen müssen, wie in der Verordnung vorgegeben, 2x pro Woche einen negativen COVID
Test vorlegen.
– BewohnerInnen wird 1x pro Woche ein Test angeboten. Alle BewohnerInnen, die länger als 2
Stunden das Haus verlassen, müssen für 7 Tage alle 2 Tage getestet werden.
– Alle MitarbeiterInnen der Seniorenresidenz Schloss Kahlsperg werden alle 3 Tage getestet.
– Die Pflicht zur Testung nach dieser Verordnung gilt nicht für Personen, die in den letzten 6
Monaten vor der Testung nachweislich mit COVID-19 infiziert waren. Trifft das für Sie als
Besucher zu, müssen Sie uns bitte den positiven Befund vorlegen.
Mit freundlichen Grüßen,
Kerstin Tautz
Geschäftsführerin
Haus- und Pflegedienstleitung

Auszug aus dem Bundesgesetzblatt: 58. Verordnung: 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung – 4. COVID-19- SchuMaV:

§ 10: Alten-, Pflege- und Behindertenheime


– einen Besucher pro Bewohner pro Woche

– Der Betreiber von Alten- und Pflegeheimen darf Besucher und Begleitpersonen nur einlassen,
wenn diese ein negatives Ergebnis eines Antigen-Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme
nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf, oder eines molekularbiologischen Tests auf
SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf, vorweisen.

– Zudem darf der Betreiber Besucher und Begleitpersonen nur einlassen, wenn diese während
des Besuchs bzw. Aufenthalts durchgehend eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2
(FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormtem
Standard tragen, sofern zwischen Bewohner und Besucher bzw. Begleitpersonen keine
sonstige geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist, die das gleiche
Schutzniveau gewährleistet.


– Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge sowie zur Begleitung bei
kritischen Lebensereignissen

Der Betreiber von Alten- und Pflegeheimen hat den Bewohnern mindestens alle sieben Tage,
sofern sie aber innerhalb dieses Zeitraums das Alten- und Pflegeheim verlassen haben,
mindestens alle drei Tage Antigen-Tests auf SARS-CoV-2 oder molekularbiologische Tests auf
SARS-CoV-2 anzubieten.

§ 16: Ausnahmen


(11) Einem Nachweis über ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 sind eine ärztliche
Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung erfolgte und zu
diesem Zeitpunkt aktuell abgelaufene Infektion oder ein Nachweis über neutralisierende Antikörper
für einen Zeitraum von sechs Monaten gleichzuhalten.
Es gibt keine durch die Bundesregierung beschlossenen Ausnahmen für Personen welche geimpft
sind. Auch diese Personen müssen eine FFP2 Maske tragen und einen negativen Antigen- Schnelltest
vorlegen.


Ich bitte Sie daher keine Diskussion diesbezüglich mit dem Personal am Eingang zu führen. Wir
setzen die Vorgaben der SchuMV um und müssen die Einhaltung der Maßnahmen von Ihnen,
kontrollieren.

 

Kostenlose Antigen-Schnelltest in den Regionen:

schnelltest standorte 1

Mit freundlichen Grüßen,


Kerstin Tautz
Geschäftsführerin
Haus- und Pflegedienstleitung

Skip to content